Windenergie ist Klimaschutz ...

... und Klimaschutz ist Artenschutz

Windenergie ist die Form der Strom­erzeugung mit den geringsten CO₂ – Emissionen

Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich mit jedem Grad Erderwärmung infolge des Klimawandels das Artensterben signifikant beschleunigen wird. Nur durch eine schnelle und konsequente Reduzierung weltweiter CO₂ – Emissionen, wäre ein Zeitraum von ca. vier Dekaden zur Gewöhnung der Arten an Klimaveränderungen und neue Lebensräume möglich.

 


… ein Umdenken dringend erforderlich! 

Viele Windparkprojekte werden durch Klageverfahren, die durch Naturschutzverbände angestrengt werden, in ihrer Realisierung stark verzögert oder ganz verhindert.

 Dabei wird oftmals der Schutz eines Individuums einer Art in den Fokus ihrer Argumentation gestellt, ohne den wesentlich effektiveren Artenschutz durch Senkung von CO₂ – Emissionen zu berücksichtigen.

 

Christoph Pieper

Forschungs- & Entwicklungsprojektleiter

„Die Agrowea ist als kommunaler Planungsträger ein zentraler Akteur, um bei der Suche nach den verträglichsten Lösungen unter besonderer Kenntnis und Berücksichtigung der regionalen und örtlichen Gegebenheiten die landespolitischen Vorgaben zur Energiewende zu erreichen.“

... glauben Sie, dass sich der Klimawandel auf Ihre Region auswirken wird?

Dementsprechend benennt das aktuelle Landes - Raumordnungsprogramm Niedersachsen (LROP) und der Windenergieerlass als Ziel der Landesregierung, den weiteren Ausbau der Windenergie onshore in Niedersachen umwelt- und sozialverträglich in planerisch geordneter Weise zu gestalten. Es sollen 20 GW Windenergieleistung bis zum Jahr 2050 installiert werden.

                                                          Deutschland  Umfrage

Die Windenergie in Niedersachsen leistet einen großen Beitrag zum Erhalt der Umwelt durch den Klimaschutz

Dementsprechend benennt das aktuelle Landes - Raumordnungsprogramm Niedersachsen (LROP) und der Windenergieerlass als Ziel der Landesregierung, den weiteren Ausbau der Windenergie onshore in Niedersachen umwelt- und sozialverträglich in planerisch geordneter Weise zu gestalten. Es sollen 20 GW Windenergieleistung bis zum Jahr 2050 installiert werden.

  • Niedersachsen hat bisher nur 1,1% der gesamten Landesfläche als Vorranggebiet für Windenergie ausgewiesen, wovon wiederum maximal 5% für Bau und Infrastruktur genutzt werden.

     

  • Dem steht ein Zehnfaches an ausgewiesener Fläche für den Naturschutz gegenüber.

     

  • Zur Vollversorgung aus den Erneuerbaren und naturgemäßer Mitversorgung der Metropolregionen durch den ländlichen Raum ist ein weiterer Ausbau der Windenergie onshore in Niedersachen  umzusetzen.

 

Zusätzlich gibt es strenge Auflagen für die Errichtung von Windenergieanlagen. So leisten viele Windenergieprojekte über Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Lebensräumen heimischer Tierarten. Die neue BWE-Naturschutzbroschüre lenkt die Aufmerksamkeit auf diese Zusammenhänge und erklärt, wie Windenergie und Naturschutz Hand in Hand gehen können.

... Windenergie und Naturschutz Hand in Hand!

Zusätzlich gibt es strenge Auflagen für die Errichtung von Windenergieanlagen und viele Windenergieprojekte leisten über Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Lebensräumen heimischer Tierarten. Die neue BWE-Naturschutzbroschüre lenkt die Aufmerksamkeit auf diese Zusammenhänge und erklärt, wie Windenergie und Naturschutz Hand in Hand gehen können.

 

 

Windenergie im Einklang mit der Natur